Österreich ist eine tabakratische
Republik – Ihr Recht geht von den Rauchern aus

Österreich ist eine tabakratische
Republik – Ihr Recht geht von den Rauchern aus

Dieses Buch wurde von jemandem geschrieben, der seit Jahrzehnten in unzähligen Diskussionen seinen Standpunkt zum Thema „Rauchen“ darlegt. Es geht nicht darum Raucher zu belehren, zu bekehren, zu verunglimpfen, zu beleidigen, sie gar zu beschimpfen, denn auch unter ihnen sind mit Sicherheit sympathische, liebenswürdige und für die Gesellschaft wertvolle Menschen. Vielmehr hat sich der Autor zum Ziel gesetzt, seinen zugegebenermaßen einseitigen Standpunkt aufzuzeigen, die Raucher, oder wie er sie nennt, die Süchtigen, zum Nachdenken und zur Rücksichtnahme anzuregen. Die Meinungen der „Andersgläubigen“ sind selbstverständlich zur Kenntnis zu nehmen, zu respektieren, aber niemals zu akzeptieren.

In diesem Buch wurden bewusst kaum wissenschaftliche Studien, Forschungsergebnisse, Statistiken etc. eingearbeitet, sondern die Erlebnisse eines mit offenen Augen durch das Leben Gehenden geschildert, eines scharf beobachtenden Mannes von der Straße, aber auch eifrigen Nutzers diverser Internetforen.

Es gibt keine Garantie dafür, dass Sie nach der Lektüre dieses Buches mit dem Rauchen aufhören. Aber Eines steht fest, dass Sie eine andere Sichtweise bekommen, dass Sie Ihre Sucht mit völlig anderen Augen sehen, was möglicherweise der erste Schritt zu einem dauerhaften Besiegen Ihrer Sucht ist. Es werden Aspekte beleuchtet, an die Sie als Raucher bisher niemals gedacht haben. Und wenn Sie einmal im Kopf rauchfrei sind, ist es nur noch ein kleiner Schritt, um auch in der Lunge rauchfrei zu sein.

 

Leseprobe